Toter Punkt

In meiner Ahnenreihe ist leider einen sogenannter „toter Punkt“ erreicht.

Meine Vorfahren stammen aus dem heute russischen Teil Ostpreußens. Meine Ururgroßmutter, Heinriette Radszuweit geb. Manzau, stammt aus Wilkerischken (1938 umbenannt in Wilkenau) bei Szillen im Kreis Tilsit-Ragnit und ist um 1833 als Tochter der Wirtsleute Carl Manzau und Catharina geb. Schimkat getauft worden. Dort könnte sie eventuell auch den Zimmermann Samuel Radszuweit geheiratet haben.

Meine Ururgroßeltern haben in der Kirche in Norkitten Kreis Insterburg sechs Geburten angemeldet. Der älteste Sohn hieß Rudolph Samuel Sigmund * 24.04.1858 in Milchbude und der jüngste (mein Urgroßvater) Otto Friedrich * 04.02.1867 in Milchbude. Die Tochter Johanna Henriette Martha wurde am 08.10.1859 geboren und verstarb bereits am 16.11.1859. Von den drei verbleibenden Kindern vermute ich die Vornamen August, Ferdinand und Richard.

August dürfte um 1892 eine Frau aus Jemmen vermutlich in Ostpreußen geheiratet haben.

Richard, Ferdinand und der Rudolph haben um 1893 in Berlin gewohnt.

Richard hat in Berlin mit einer Berta Schneidereit gelebt haben. Sie unterschrieb 1894 einen Brief aus Berlin als „zukünftige Schwägerin“ und wohnte damals bei einer Frau Schönnemann in der Köpenicker Straße 88 in Berlin. Geheiratet haben die beiden aber nicht.

Mein Urgroßvater

Zu meinem Ururgroßvater heisst es in der Heiratsurkunde meines Urgroßvaters aus dem Jahr 1890:

“Sohn des in Rumänien verstorbenen Zimmermannes und Schenkers Samuel Radszuweit”.

In der Heiratsurkunde seines Bruders Rudolph Samuel Siegmund von 1888 aus Berlin heisst es:

„Sohn des Zimmermannes Samuel Radszuweit, zuletzt wohnhaft in Milchbude, ist verschollen … „.

In einer Konfirmationsliste von 1844 der Kirche in Saalau in deren Gemeinde auch der Ort Alischken (später Walddorf) zeitweilig eingepfarrt war ist folgender Eintrag zu finden:

Unter 11.  ist neben dem Ort „Alischken“ eingetragen ein „Sam.(uel) Radzuweit“, 14 Jahre alt, geboren am 22.04.1830. Dieses Geburtsdatum passt sehr gut zu dem Geburtsjahr 1833 seiner Frau. Auch der Ort Alischken nahe Milchbude, Norkitten und Saalau könnte für eine familiäre Verbindung sprechen. Das Dorf Alischken war zeitweise eingepfarrt in Saalau und in Berschkallen. Dort fand ich die Geburtseintragung von Friedrich Samuel Radzuweit, seinen Vater Friedrich Radzuweit und dessen Vater Kristups Radzuwait. Dieser muss vor 1777 Erdmute Hildebrandt (Hildebrandtin) geheiratet haben. Beide ließen in Saalau und Berschkallen 5 Kinder taufen.

Falls Sie da eine Verbindung mit Ihrer Herkunft oder Familie sehen oder über weitergehende Informationen verfügen, freue ich mich sehr, wenn Sie mir per eMail über die Seite KONTAKT antworten.